Allgemeine Geschäftsbedingungen

Gabriele Pohly Sozialpädagogische Praxis Falkenkorso 8 16348 Wandlitz


1. Geltungsbereich

1.1 Die nachstehenden allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Rechtsgeschäfte des Beratung/Coaching bzw.Seminar-Veranstalters nach diesem Vertrag mit seinem Vertragspartner, nachstehend „Teilnehmer“ genannt.

1.2 Änderungen dieser Geschäftsbedingungen werden dem Teilnehmer schriftlich bekannt gegeben. Sie gelten als genehmigt, wenn der Teilnehmer nicht schriftlich Widerspruch erhebt. Der Teilnehmer muss den Widerspruch innerhalb von zwei Wochen nach Bekanntgabe der Änderungen an den Veranstalter absenden.


2. Vertragsgegenstand

2.1 Der Veranstalter bietet Beratung/Coaching-Veranstaltungen und Seminare an. Eine genaue Bezeichnung und Auflistung des Leistungsangebots wird von dem Veranstalter unter anderem in seiner Internetpräsenz und von diesem sonstig genutzten Medien bekannt gegeben.

3. Zustandekommen des Vertrages

3.1 Eine Anmeldung wird verbindlich gültig mit der Buchung und der Zahlung der Veranstaltung.

3.2 Jeder Teilnehmer erhält nach Eingang seiner Teilnahmeerklärung ein Bestätigungs- oder Ablehnungsschreiben.

3.3 Bei Stornierungen bis 14 Tage vor der Veranstaltung, berechnen wir eine pauschale Bearbeitungsgebühr in Höhe von 40,00 € pro Buchung. Bei späteren Stornierungen ist die Kursgebühr in voller Höhe zu zahlen bzw. kann nicht mehr erstattet werden.

3.4 Der Veranstalter kann den Kurs aufgrund mangelnder Teilnehmerzahl absagen. Muss der Kurstermin aus dringenden Gründen von Seiten des Veranstalters verschoben werden, wird der Teilnehmer unverzüglich vor Kursbeginn informiert. Eine bereits geleistete Zahlung wird umgehend zurückerstattet. Weitergehende Ansprüche können daraus nicht abgeleitet werden.

4. Zahlung

Zahlungsmodalitäten:
Die Teilnahmegebühr für die jeweilige Veranstaltung richtet sich nach dem aktuellen Preis des Veranstalters zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses. Die Kosten für Unterkunft und Verpflegung sind nicht in der Teilnahmegebühr enthalten.

Der Teilnehmer kann per Überweisung oder Barzahlung seiner Zahlungspflicht nachkommen.

Zahlungen sind 10 Tage nach Rechnungsstellung ohne jeden Abzug fällig.
Überweisungen sind auf das Konto Gabriele Pohly, IBAN DE06 1705 2000 1110 3132 80 bei der Sparkasse Barnim zu tätigen.

Gemäß §19 UStG enthält der ausgewiesene Betrag keine Umsatzsteuer.

Mit Zahlungseingang ist der Platz für die Teilnahme am Kurs gesichert.


5. Allgemeine Teilnahmebedingungen

5.1 Der Teilnehmer verhält sich vertragswidrig, wenn er ungeachtet einer Abmahnung die Veranstaltung nachhaltig stört, oder wenn er sich in erheblichem Maße entgegen der Guten Sitten verhält, so dass ein reibungsloser Ablauf der Veranstaltung gewährleistet werden kann. In diesem Fall behält sich der Veranstalter vor, den Teilnehmer von der Veranstaltung auszuschließen. Der Veranstalter behält sich vor, die Teilnahmegebühr in Rechnung zu stellen. Der Nachweis eines geringeren Aufwandes bleibt dem Teilnehmer unbenommen.


5.2 Der Seminarleiter ist gegenüber den Teilnehmern für die Dauer und im Rahmen der Veranstaltung weisungsbefugt.

5.3 Die Teilnahme erfolgt auf eigene Gefahr.

5.4 Die Teilnehmer verpflichten sich, nicht unter Einfluss von Alkohol oder sonstigen Betäubungsmitteln zu stehen, die die Reaktionsfähigkeit und das Körperbefinden beeinträchtigen können. Bei Verstößen hiergegen ist der Veranstalter berechtigt, den Teilnehmer von der Veranstaltung auszuschließen.

5.5 Ernsthafte körperliche & psychische Erkrankungen müssen der Veranstaltungsleitung bereits vor Buchung der Veranstaltung mitgeteilt werden.

5.6 Bei erkennbaren gesundheitlichen Problemen ist der Veranstalter berechtigt, den betreffenden Teilnehmer von der Veranstaltung auszuschließen. Der Veranstalter behält sich vor, die Teilnahmegebühr anteilig in Rechnung zu stellen. Der Nachweis eines geringeren Aufwandes bleibt dem Teilnehmer unbenommen.

5.7 Veranstaltungen und Seminare, gerade solche im sog. Outdoorbereich sind nie ohne ein Restrisiko. Gegen einen Unfall und Bergung ist jeder Teilnehmer nur im Rahmen seiner eigenen Unfallversicherung versichert.


6. Verschwiegenheitspflicht

Der Veranstalter verpflichtet sich, während der Dauer einer Veranstaltung und auch nach deren Beendigung, über alle Daten und persönlichen Prozesse des Teilnehmers Stillschweigen zu bewahren. Dies gilt ebenso für alle Teilnehmer.


7. Haftung

7.1 Der Veranstalter haftet in Fällen des Vorsatzes oder der groben Fahrlässigkeit nach den gesetzlichen Bestimmungen. Die Haftung für Garantien erfolgt verschuldensunabhängig. Für leichte Fahrlässigkeit haftet der Veranstalter ausschließlich nach den Vorschriften des Produkthaftungsgesetzes, wegen der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit oder wegen der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten. Der Schadensersatzanspruch für die leicht fahrlässige Verletzung wesentlicher Vertragspflichten ist jedoch auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden begrenzt, soweit nicht wegen der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit gehaftet wird. Für das Verschulden von Erfüllungsgehilfen und Vertretern haftet der Veranstalter in demselben Umfang.

7.2 Die Regelung des vorstehenden Absatzes (8.1) erstreckt sich auf Schadensersatz neben der Leistung, den Schadensersatz statt der Leistung und den Ersatzanspruch wegen vergeblicher Aufwendungen, gleich aus welchem Rechtsgrund, einschließlich der Haftung wegen Mängeln, Verzugs oder Unmöglichkeit.


8. Sonstige Bestimmungen

8.1 Die Kursinhalte, insbesondere Lehrmethoden, die Kurstitel und Kursunterlagen, insbesondere Skripte dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung vervielfältigt oder für die Abhaltung von Seminaren verwendet werden. Ton-, Video- und Bildaufnahmen sowie Digitalkopieren sind während den Veranstaltungen untersagt. Verstöße berechtigen den Veranstalter den Teilnehmer vom Seminar ohne Erstattung der Teilnahmegebühr auszuschließen.

8.2 Das Lehren der Methoden und Kursinhalte bedarf einer Lehrererlaubnis durch die Urheber.

8.3 Die Seminarinhalte dienen nicht dazu, Diagnosen, Behandlungen oder Therapieempfehlungen zu geben. Die Inhalte sind kein Ersatz für eine medizinische oder psychologische Behandlung und stellen auch keine Empfehlung dar, eine solche Behandlung zu unterlassen oder abzubrechen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass es ausschließlich Berufsgruppen mit Erlaubnis zur Ausübung der Heilkunde vorbehalten ist, Diagnosen zu stellen, Medikamente zu verordnen sowie Krankheiten zu behandeln.

8.4 Der Veranstalter behält sich das Recht vor, die Inhalte der ausgeschriebenen Programme ggf. zu modifizieren sowie Seminarpreis­änderungen vorzunehmen.